GLOMBIGER

Grußbotschaften von unsre Büttel

Erst beim Landratsamt, um ihre Dixies anzumelden, dann im Finanzamt, um ihre Steuern dafür zu zahlen. Normalerweise sind unsre Büttel am Glombiga schwer beschäftigt. Dieses Jahr muss des halt online passieren!
Zu unsre Büttl gohts hier!

Digitale Kinderfasnet

Eine Fasnet ohne Glombigen? Unvorstellbar! Das dachten sich auch unsere Jungnarren und stellten kurzerhand zusammen mit ihren Betreuern eine digitale Kinderfasnet auf die Beine. Das Programm bunte Programm wird von unsere Moderatorenteam Lea & Tomy kommentiert und es wird sogar ein Mitmachlied geben! Bleibt bis zum Ende für eine kleine Überraschung.

Virtuelle Ausgrabung

Unser Groggatäler bleibt dieses Jahr wohl in seinem Sumpf liegen. Doch a Fasnet ohne Ausgrabung ist doch auch nix rechts. Also haben sich ein paar Dämonen zusammen getan um euch die Tradition nach Hause zu bringen!

Darauf drei kräftige Grogga Däler!

Aus Eh'gna wird Kügeleshausen

Normalerweise steht das das närrische Volk dichtgedrängt auf dem Marktplatz, um die vorübergehende Entmachtung des Oberbürgermeisters und die Schlüsselübergabe an den Spritzenmuck hautnah mitzuerleben. Der Spritzenmuck verkündet seine närrischen Gesetze, die dann bis zum Fasnetsausheina Gültigkeit haben.

Auch dieses Jahr wird aus Ehingen Kügeleshausen. Die Verkündung der Narrengesetzte gibt es nun halt mal digital!

Dämonengrotte dahoim!

Auch auf unsere Dämonengrotte müssen wir dieses Jahr nicht ganz verzichten! Das Bewirtungsteam hat sich eine kleine Überraschung ausgedacht und bringt euch etwas Partyfeeling in die heimische Stube!

Seid gespannt und feiert mit uns #Fasnetdahoim!

DIGITALER NOSTALGIEBALL

Ballgefühl dahoim!

Ein digitaler Ball bietet uns die Möglichkeit nostalgisch zu werden und in der Zeit zurück zu reisen. Das Programm besteht aus einer bunten Mischung aus den letzten 30 Jahren! Unsere Knutschkugel Tomy ist natürlich ebenfalls am Start und führt euch durch den Abend. Zum Abschluss des Balls, haben sich unsere Programmakteure noch eine kleine Überraschung einfallen lassen.
DIGITALER FASNETSDIENSTAG

Umzug im Wohnzimmer!

Auch unser großer Umzug am Fasnetsdienstag verlegen wir dieses Jahr ins Netz.

Dazu hat sich unsere Familie Bachmann etwas ganz tolles einfallen lassen. Zusammen mit den Kinder spielt Jenny den Umzug einfach im Wohnzimmer nach. Ihr Mann Christoph, der unsere Umzüge immer gerne vom Straßenrand anschaut, konnte mit den Kommentatoren-Beiträgen helfen.

Ab Dienstag, 21.00 Uhr

Virtuelles Ausheina

So wie die Eh’gner Fasnet mit dem Glombiga beginnt, so endet sie auch schon wieder am Fasnetsdienstag. Um 21 Uhr treffen sich die Narren zusammen mit der Mate-Kapelle am Marktbrunnen. Während man mit großem Geheul um den Marktbrunnen läuft, lässt unser Bebbe die Fasnet mit gebührenden Worten ausklingen.

ZUM ABSCHLUSS A GEDICHT

1.

Normalerweis‘ isch jetz’ soweit,
Daß überall a Fasnet geit.
Au z‘Ehgna wois a jedes Kend,
Daß jetz’ so manchr‘ Bürgr‘ spennt.
Dr‘ Spritzamuck kommt dann an d‘Macht
Ond regiert mit vollr‘ Pracht!
Doch des Johr goht des leidr‘ id,
D‘Fasnet isch ganz ussem Tritt.
Jeder bleibt bei sich dohoi,
A manchr‘ isch sogar alloi.
Dr‘ Groggatäler bleibt em See,
Do hotrs‘ sichr‘ richtig schee,
Seine Dämona om sich rom,
So schützt der sich, der isch id domm!
A bisle gucktr‘ manchmol raus,
Abr‘ er bleibt doch zu Haus!
Au d‘Hexa kommet id en d‘Stadt,
Des Virus setzt se älle matt.
En dr‘ Käthrakuche hocka,
Stricka dannt se Renglsocka.
Senga, danza ond au g‘lacht,
Dr‘ Hexamoischdr‘, der gibt acht,
Daß älle en dr‘ Höhle bleibet
Ond sich mit necka d‘Zeit v‘rtreibet.
Was isch mit eisrm‘ Mate los?
Mit seinr‘ Pfanna riesagross?
Von Schlechtafeld kommt der id rei,
Sammlet au koi Eisa ei‘.
Der bleibt en seinr‘ Bude denna,
Am liabsta, dädr‘ kräftig flenna.
Au seine Musikanta sand,
Koi bisle ausser Rand ond Band.
D‘Matekapell‘ spielt jo reacht gära,
Des Johr id, – s‘isch grad zom blära.

2.

D‘Ehgnr‘ Kigala muß ma saga,
Hört ma scho a bisle klaga.
Kraut ond Doig hand se vill g‘macht,
G‘schafft handse dofür Tag ond Nacht!
Ond sand dia Kigala au id froh,
Des Johr isch halt leidr‘ so.
„D‘Mennr‘ miasset mir id traga“,
Des hert ma d‘Krettaweibr‘ saga.
Jedoch, wenn d‘Fasnet richtig wär,
Koi Ma, wär für dia Weibr‘ z‘schwer!
Dr‘ Spielmannszug ond d‘Stadtkapell,
Sand an dr‘ Fasnet au zur Stell.
Doch fällt des spiela des Johr aus,
Dia Musikr‘, bleibet zu Haus!
Au dia Oberchefs vom Ganza,
Kennet des Johr nena danza.
Dia sand dohoim wia älle Leit,
Denn dia sand schliaßlich au reacht g‘scheit!
Doch wer gucket geschd ond heit,
Noch dene Regla, liabe Leit?
Denn schliaßlich muass Kontrolle sei,
Des leichtet sichr‘ jedem ei‘.
Do hand mir doch de reachte Ma,
Dia ma sowas hoissa ka.
Gelbe Hosa, greene Kittl‘,
Des sand eisre Narrabittl‘.
Dia bassed auf bei Tag ond Nacht,
Daß jo koinr‘ en Bledsenn macht.
Sonschd geits von dene uff dr‘ Stell,
En Stroffzettl‘ ond zwar ganz schnell!
Au koi Ball ad des Johr sei.
Koi Gläsle Sekt, koi Gläsle Wei,
Mit ma Fasnetsschätzle trenka
Ond beim tanza sich vr‘renka.

3.

Uff de Stroßa, en de Gassa,
Sieht Ma koine Menschamassa.
Des Ganze ich a scheenr‘ Käs‘,
Ma sieht koi oizigs‘ Narrahäs!
Übr‘ ällem aber isch,
Dr‘Spritzamuck no richtig frisch.
Muckaspritzer ommen rom,
A manchr‘ guckt a bisle domm.
Dr‘Spritzmuck abr‘ jetzt said:
„Mir feiret Fasnet liabe Leit!
Dohoim wad g‘schonklt, g‘songa, g‘lacht
Ond au Fläschle Sekt aufg‘macht.
Drzua en Narraspruch, en kählr‘,
A richtig kräftigs‘ Grogga – Täler,
Käthtra – Kuche, Krätta – Weiber,
Schreiet mir aus volle Leiber,
Pfanna – Mate, Spritza – Muck,
Do goht durch älle no en Ruck.
Corona werred mir besiega,
Mir lasset eis id ontr‘kriega!
Ond dui beschissna Pandemie,
Zwengt d‘Ehgner Fasnet id en d‘Knie!
Denn nächstes Johr, des isch doch klar,
Geits a Fasnet wonderbar!
Danza, schonkla, trenka, lacha,
Do land mirs‘ noch so richtig kracha!
Des said dr‘Spritzamuck zu eich,
Egal ob arm, egal ob reich.
I bleib dui Fasnet au dohoi
Dorauf zom Schluss drei
KÜGELE – HOI, KÜGELE – HOI, KÜGELE- HOI
Verfasser: Wolfgang Rothenbacher
Februar 2021