Zunft

Bericht SZ Hauptversammlung Narrenzunft Spritzenmuck e.V.

Veröffentlicht

Ehingen – Die Narrenzunft Spritzenmuck hat am Freitagabend im Ehinger Hotel Adler ihre alle drei Jahre stattfindende Hauptversammlung abgehalten. Dabei sind nicht nur neun Freie Narrenräte gewählt worden. Denn mit Peter Oelmajer hat die Narrenzunft Spritzenmuck nun ein neues Ehrenmitglied und einen neuen Ehrennarrenrat in ihren Reihen.

„Ich stelle mich heute gerne zur Wiederwahl. Dieses Amt hat in Ehingen ein hohes Ansehen. Das habe ich gewusst. Ich nehme diese Herausforderung nochmal gerne an. Die Narrenzunft ist kerngesund, die Finanzen stimmen, der Laden läuft“, sagte Peter Kienle, Zunftmeister der Narrenzunft Spritzenmuck, der von der Versammlung dann auch wieder in seinem Amt bestätigt wurde. Kienle geht in die dritte Amtszeit und freut sich nun auf die Organisation des Landschaftstreffens 2022, das in Ehingen stattfinden wird. Ihm zur Seite in der Vorstandschaft stehen werden als Säckelmeisterin Annette Braun und als Schriftführerin Elke Johannsen. Zu Kienles Stellvertreter wurde vom Narrenrat Steffen Knab gewählt, den die meisten unter „Ecki“ kennen. Als Freie Narrenräte ins Gremium gewählt wurdenArthur Fuchs (Kügele), Tobias Gerdes (Kügele), Helmut Grab (Dämonen), Wolfgang Hänle (Büttel und Krettenweiber), Thomas Herud (Hexen), Michael Mouratidis (Muckenspritzer) und Jürgen Nußbaumer (Dämonen). Zeugwart bleibt Jürgen Hänn, neuer Medienbeauftragter ist Nik Johannsen.

Eine besondere Ehrung erhielt Peter Oelmajer, der seit 1984 im Narrenrat ist und 22 Jahre lang Stellvertreter des Zunftmeisters war. Oelmajer wurde von Peter Kienle zum Ehrennarrerat und Ehrenmitglied ernannt.

Einen Wechsel gab es bei der Zuständigkeit der Kammer der Zunft. Neue „Kammerzofen“ sind Hildegard Sauter und Ulrike Kiem, die Lutz Nagel und Marion Hagel ablösen. Nicht mehr im Narrenrat sein wird Oliver Klumpp, der vor wenigen Wochen als Zunftmeister der Dämonengruppe nach sechs Jahren aufgehört hat und sich nun auf ein Narrenleben als roter Dämon freut. Ebenfalls aus dem Narrenratsgremium ausscheiden wird Wolfgang Hagel von den Wilden Weibern, der seit dem Jahr 2004 zusammen mit Jürgen Nußbaumer für das Bühnenprogramm in der Lindenhalle verantwortlich gewesen ist. Seine Nachfolge als Programmchef übernimmt nun Jürgen Jäger von den Büttel und Krettenweibern.

Tobias Götz

Redaktionsleiter SZ Ehingen